Aktuelles

CDA fordert zügige Einführung des neuen Feiertags

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) in Niedersachsen begrüßt die Festlegung im Koalitionsvertrag der Großen Koalition in Niedersachsen auf Einführung eines zusätzlichen Feiertags und fordert dessen zügige Umsetzung. Der CDA-Landesvorsitzende Dr. Max Matthiesen erklärt: „Die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum dieses Jahr haben deutlich gemacht: in Niedersachsen besteht der Bedarf und der Wunsch der Bevölkerung nach einem weiteren christlich geprägten Feiertag.“ Von daher sei die entsprechende Festlegung im Koalitionsvertrag der neuen SPD/CDU-Koalition, diesen tatsächlich einzuführen, sehr zu begrüßen. Dr. Max Matthiesen: „Um baldige Planungssicherheit herzustellen, ist es Wunsch der C...Artikel vollständig anzeigen...

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl

Unser CDA-Kollege Friedhelm Schäfer (Landesvor- sitzender NBB Niedersächsischer Beamtenbund und Tarifunion) ist auf dem Gewerkschaftstag des dbb beamtenbund und tarifunion in Berlin in das Amt des 2. dbb-Bundesvorsitzenden und Fachvorstandes Beamtenpolitik gewählt worden. Mit dem neuen Bundesvorsitzenden Ulrich Silberbach agieren nun 2 CDA Kollegen an der dreiköpfigen Spitze. Die CDA und auch CDU gratulieren und wünschen viel Erfolg in der neuen Aufgabe. Der Gewerkschaftstag ist das höchste Beschlussgremium des dbb, der mit über 1,2 Millionen Mitgliedern Deutschlands Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche ist.  Artikel vollständig anzeigen...

NIBB? Auch eine Überlegung für Niedersachsen?

Gestern traf sich unser CDA-AK-Bildung zu einem Gedankenaustausch mit dem Verband der Metallindustriellen Niedersachsens e.V. Stiftung (NiedersachsenMetall). Thema waren u.a. die aktuellen Koalitionsverhandlungen sowie die bildungspolitischen Forderungen gerade im Bereich der beruflichen Bildung. Wichtig war uns die Überlegung,auch in Niedersachsen ein Institut für berufliche Bildung (NIBB) einzurichten, vorzustellen. Unsere Experten konnten überzeugend dafür werben. „Die vielfältigen Herausforderungen zur Verbesserung und Sicherung der Ausbildung erfordern eine neue Organisationsstruktur“, hieß es.
 Artikel vollständig anzeigen...

Technik braucht kompetente Menschen, die sie beherrschen

Zur Landesvorstandssitzung hatte die CDA Hannover eingeladen. Neben den Regularien einer Vorstandssitzung referierte der Landessozialpfarrer Dr. Matthias Jung zum Thema: „Beherrscht der Mensch die Technik oder die Technik den Menschen?“ Dazu führte er über die evangelische Ethik ein und beschrieb diese u.a. auch mit „Freiheit in Verantwortung“. Sowie als pragmatisch und abwägend. Unser Fazit: Anstatt uns von intelligenter Technik das Denken immer mehr abnehmen zu lassen, sollten wir lernen, sie besser zu kontrollieren. Tausende Apps, das Internet der Dinge, die totale Vernetzung – die Möglichkeiten der digitalen Revolution sind beeindruckend. Nur eines wird leicht vergessen: Innovative Technik braucht ...Artikel vollständig anzeigen...

Axel Knoerig: „Sonntagsverbot nicht aufweichen!“

Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig, Mitglied des CDA-Bundesvorstandes und stellvertretender Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion, unterstützt die Kampagne der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die Verbraucher zum Einkaufsverzicht an Heiligabend zu bewegen: „Die Öffnungszeiten am Heiligen Abend, der in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, sind für die Beschäftigten nicht zumutbar. Vielmehr sollten sie sich auf das Weihnachtsfest im Kreise der Familie vorbereiten können. Der verkaufsoffene Sonntag am 24. Dezember untergräbt das christliche Ethos der Feiertagsruhe, denn immerhin ist Weihnachten das höchste Fest der Christenheit. Gewerbe und Handel haben hier Rücksicht zu nehmen und wirtschaftl...Artikel vollständig anzeigen...

Reformationstag dauerhaft zum Feiertag erklären

„Der Reformationstag als allgemeiner arbeitsfreier Feiertag darf keine Eintagsfliege bleiben“, stellte Egbert Biermann, Vorsitzender des CDA Bezirksverbandes Hannover anlässlich des diesjährigen Reformationstages fest und forderte, „der Reformationstag müsse dauerhaft zu einem gesetzlichen Feiertag gemacht werden.“ Anlässlich des Feiertages erinnerte der CDA Bezirksvorsitzende aus Hannover an den Beschluss der CDA Landesversammlung Hannover von Anfang April 2017. Mit der Forderung, den Reformationstag dauerhaft zum Feiertag zu erklären, setze die regionale CDA ein wichtiges Signal zur laufenden Feiertagsdebatte. Aus Sicht der Christlich-Sozialen ist gerade dieser Tag geeignet, die die Bürgerinnen und B...Artikel vollständig anzeigen...

SoVD macht sich zum Erfüllungsgehilfen

CDU steht unmissverständlich zur Inklusion

Der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Max Matthiesen, weist die Unterstellung des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen zurück, die CDU wolle einen Rückschritt bei der Inklusion. „Ich weiß nicht, wie oft wir es noch sagen müssen, damit es auch der letzte Verbandsfunktionär versteht: Die CDU steht unmiss- verständlich zur Durchsetzung der Inklusion in allen Bereichen der Gesellschaft. Offensichtlich ist aber noch nicht überall angekommen, welches Chaos die rot-grüne Landesregierung bei der Umsetzung von Inklusion an niedersächsischen Schulen angerichtet hat. Inklusiv wird eine Gesellschaft nicht allein dadurch, dass man sie so nennt. Wir müssen endlich das Kindeswohl in den Mittelpunkt rücken sowie das erf...Artikel vollständig anzeigen...

CDA sieht schwere Versäumnisse bei Rot-Grün

Die Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Niedersachsen kritisiert das Unvermögen der ehemaligen rot-grünen Landtagsmehrheit, rechtzeitig modernes Baurecht in Niedersachsen zu schaffen, um die Situation im sozialen und barrierefreien Wohnungs- bau zu verbessern. Der CDA-Landesvorsitzende Dr. Max Matthiesen erklärt: „Rot-Grün hat erst am Schluss dieser Wahlperiode Anfang des Jahres den sehr umfangreichen und sehr komplizierten Entwurf zur Novellierung der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) vorgelegt. Wegen der verspäteten Vorlage konnten Verbesserungen beim barrierefreien Bauen nicht mehr verabschiedet werden
 Artikel vollständig anzeigen...

Archiv

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichtenarchiv.
Zum Archiv