Aktuelles

Die CDAfordert weiter die Einrichtung eines NIBB

Die CDA Niedersachsen fordert die Niedersächsische Landesregierung auf, den ersten Schritt zu tun und ein Machbarkeitsgutachten zur Einrichtung eines Nieder- sächsischen Instituts Beruflicher Bildung (NIBB) in Auftrag zu geben. Niedersachsen nach vorne bringen, bedeutet auch die Berufliche Bildung in Niedersachsen kohärenter, effizienter zukunftsorientierter zu gestalten. Ein NIBB ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor! Ein NIBB würde eine professionelle administration/Bewirtschaftung der beruflichen Schulen und die systematische Zusammenarbeit aller Akteure der beruflichen Bildung mit deutlichen Qualitätsverbesserungen garantieren. weiteres über den AK-Bildung der CDA in Niedersachsen Artikel vollständig anzeigen...

Die CDA fordert weiter die Einrichtung eines NIBB

Die CDA Niedersachsen fordert die Niedersächsische Landesregierung auf, den ersten Schritt zu tun und ein Machbarkeitsgutachten zur Einrichtung eines Nieder- sächsischen Instituts Beruflicher Bildung (NIBB) in Auftrag zu geben. Niedersachsen nach vorne bringen, bedeutet auch die Berufliche Bildung in Niedersachsen kohärenter, effizienter zukunftsorientierter zu gestalten. Ein NIBB ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor! Ein NIBB würde eine professionelle administration/Bewirtschaftung der beruflichen Schulen und die systematische Zusammenarbeit aller Akteure der beruflichen Bildung mit deutlichen Qualitätsverbesserungen garantieren. weiteres über den AK-Bildung der CDA in Niedersachsen Artikel vollständig anzeigen...

Die CDA fordert weiter die Einrichtung eines NIBB

Die CDA Niedersachsen fordert die Niedersächsische Landesregierung auf, den ersten Schritt zu tun und ein Machbarkeitsgutachten zur Einrichtung eines Nieder- sächsischen Instituts Beruflicher Bildung (NIBB) in Auftrag zu geben. Niedersachsen nach vorne bringen, bedeutet auch die Berufliche Bildung in Niedersachsen kohärenter, effizienter zukunftsorientierter zu gestalten. Ein NIBB ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor! Ein NIBB würde eine professionelle administration/Bewirtschaftung der beruflichen Schulen und die systematische Zusammenarbeit aller Akteure der beruflichen Bildung mit deutlichen Qualitätsverbesserungen garantieren. weiteres über den AK-Bildung der CDA in Niedersachsen Artikel vollständig anzeigen...

CDA fordert zusätzliche Investitionsmittel

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft in Niedersachsen (CDA) fordert die Große Koalition in Niedersachsen auf, bereits in den Nachtragshaushalt für 2018 zusätzliche Investitionsmittel für den Neubau bezahlbarer Wohnungen und den Krankenhausbau einzustellen. Der CDA-Landesvorsitzende Dr. Max Matthiesen erläutert: „Wohnungsbau ist Landeszu- ständigkeit. Und deshalb Niedersachsen endlich eigene Landesfördermittel für eine wirksame Zuschussförderung in die Hand nehmen. Die bisherigen Zinsverbilligungen haben in den vergangenen Jahren nur zu kläglichen Förderergebnissen geführt. Der Großteil der Fördermittel vor allem aus dem Bundeshaushalt ist wegen der falschen Förderpolitik nicht abgeflossen.“ Um einen K...Artikel vollständig anzeigen...

Der Feiertag kommt! ---------- von Egbert Biermann

Der Vorschlag der norddeutschen Regierungschefs ist richtig. Ein Feiertag mehr wird die Wirtschaft nicht in die Knie zwingen. Der neue Feiertag bietet vielmehr für viele Betrachtungen den richtigen Ausgangspunkt. Die Refor- mation hat ihren Ursprung im religiösen. Doch sie strahlt über die Jahrhunderte in viele Bereiche des gesellschaft- lichen Lebens aus. Im recht verstandenen Sinn ist der Reformationstag religiös und weltlich, konfessionsbe- zogen und ökumenisch zugleich. Der Reformationstag hat Flieh- und Bindekräfte. Er kann aber dennoch oder gerade deswegen dazu dienen, den Sinn des Gemeinsamen zu betonen und das Trennende zu überwinden. Aus diesem Grund kann der Fokus des „Reformationstages“ als allgemeiner ge...Artikel vollständig anzeigen...

CDA Braunschweig -- Herzlichen Glückwunsch

Einstimmig bestätigte die Landesversammlung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), im Landesverband Braunschweig Uwe Lagosky aus Wolfenbüttel erneut zum Landes- vorsitzenden. Dazu trafen sich die CDU-Arbeitnehmervertreter aus den Kreisverbänden am Sonnabend in Braunschweig. Nach den Regularien galt es, die Berichte entgegen zu nehmen und den Landesvorstand zu wählen. Inhaltlich war die Tagung geprägt von der aktuellen Situation um die Regierungsbildung in Berlin, den Sondierungen und der Landespolitik. Themen waren u.a. die Stärkung der Beruflichen Bildung sowie die Verbesserung der Tarifbindung. Zu dem Sondierungsergebnis einer eventuell neuen großen Koalition in Berlin hieß es: Dieses Sondierungspapier is...Artikel vollständig anzeigen...

Knoerig: Bund muss Vollzeitstellen fördern!

Der niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig fordert vom Bund, bei öffentlichen Stellenaus- schreibungen grundsätzlich Vollzeitpositionen anzubieten. Knoerig, stellvertretender Vorsitzender der Arbeitnehmer- gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und CDA-Bundesvorstandsmitglied, bezieht sich dabei beispielhaft auf das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“, in dessen Rahmen rund 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen von 2016 bis 2020 gefördert werden. Er hat deshalb an die zuständige Bundesministerin Dr. Katarina Barley geschrieben, um aus arbeitspolitischer Sicht bessere Konditionen für die Beschäftigten anzuregen: „Es kann nicht sein, dass Bundesministerien lediglich halbe Stellen mit einer Arbei...Artikel vollständig anzeigen...

Sozialen Wohnungsbau endlich ankurbeln

Der Vorsitzende der niedersächsischen Christlich-Demo- kratischen Arbeitnehmerschaft/CDU-Sozial ausschüsse, Dr. Max Matthiesen, hat die Landesregierung von SPD/- CDU aufgefordert, nun endlich den Sozialen Wohnungs- bau in Schwung zu bringen. Matthiesen: „Der neue Wohnungsbauminister Olaf Lies darf nicht einfach weiter- machen wie die abgelöste SPD/Grünen-Regierung und dem Bund die Verantwortung zuschieben. Wohnungsbau ist Landeszuständigkeit, und deshalb muss Niedersachen endlich eigene Landes-Fördermittel für eine wirksame Zuschussförderung in die Hand nehmen.“ Die bisherigen Zinsverbilligungen hätten in den vergangenen Jahren nur zu kläglichen Förderergebnissen geführt. Der Großteil der Fördermittel vor allem au...Artikel vollständig anzeigen...

Archiv

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichtenarchiv.
Zum Archiv